25. April 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 25. April 1917

Verurteilung einer Kaufmannsfrau wegen Wucherpreisen in Bonn

Bonn, 20. April. Die Frau des Kaufmanns
Joh[ann] Bernartz, der ein Warenhaus in Bonn und ein
Zweiggeschäft in Ahrweiler besitzt, hatte für Waren
aus der Friedenszeit außerordentlich hohe Preise, be-
sonders kurz vor Weihnachten, genommen. Sie wurde
heute von der Strafkammer zu 1000 M[ar]k Geldstrafe
verurteilt. Ihr Mann wurde freigesprochen. Den
Einwand, daß es allgemein Brauch sei, für alte
Friedens- und neue Kriegswaren einheitliche Durch-
schnittspreise festzusetzen, ließ das Gericht nicht gelten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.