20. März 1917

  

Stadtarchiv Troisdorf, Leihgabe: Ingrid Ehlen

Peter Ludwig versendet erneut kritisch gestimmte Grüße an seine Familie in Troisdorf.

An Herrn Peter Tomaschek [sen.]
in Troisdorf Rhl.
Cölner Str. No 10.

Stellung d. 20./3.   17.

Liebste Schw. [ieger] Eltern! Frau u. Kinder!

Lieber Schw. Vater! kann Euch noch
schreiben das noch alles  so leidlich geht,
wie ist es bei Euch Lieben!? zu Haus
Hoffe! doch das Ihr noch alles gesund! seid,
und Euer Fuß auch besser ist, uns fehlt
nicht das wir mal wieder was ordentliches zu
Essen bekämmen und bei Euch Lieben! zu sein
könnten, Euer Lieber Sohn Peter! schrieb auch
läßt Euch Lieben! alle herzlich Grüßen u. Küßen.
Nun in der Hoffnung das der Schwindel

mal bald ein Ende nihmt und mal
wieder zusammen ein anständiges Leben
friesten können. Grüß u. Küß Dich Liebste
Schw. Vater Mutter!! Anna u. Kinder!!
Euer Schw. Sohn Peter Wir sind vom 15./3. bis 23./3. hi[e]r vor in Stellung

Viele Grüße und Küße an meine Lieber
Vater Mutter u. Schw. […]
Peter

Grüß u. Kuß an meine lieben Ännäle
u. Resel!! Ihr Vater

[Vorderseite:]
Ein rechtes Abzeichen für arme Feldgraue und für
solche die daheim schwer Arbeiten. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.