17. März 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 17. März 1917

Beschlagnahmung von Lebensmittel in Ohligs

   Ohligs. Beschlagnahmt. Am Donnerstagnachmittag
wurde am Bahnhof ein Schließkorb mit 94 Pfund Mehl Inhalt
beschlagnahmt, der einem Walder Händler gehörte. Es
handelt sich hier um Mehl, das von auswärts und unter Um-
gehung der Anmeldung bei der Z.-E.-G. eingeführt wird. Der
Schließkorb war von Mühlhausen-Ost aus avisiert. Das Mehl
wurde, wie gesagt, beschlagnahmt und gegen den Empfänger
Anzeige erstattet. – Beschlagnahmt wurden bei der
Ehefrau Sch., deren Mann sich als Feldschlächter in der Etappe
befindet, ein Schinken, 3 Würste, 63 Eier, 8 Pfund Butter,
7 Pfund Nudeln, 10 Pfund Haferflocken, 10 Pfund Graupen,
10 Pfund Erbsen, 5 Pfund Rinderfett, 5 Pfund Reis, 1½
Pfund Kaffee, 10 Pfund Mehl, 2 Pfund Dörrgemüse und 40
Pfund Büchsenfleisch. Die aufgeführten Waren sind schätzungs-
weise angegeben und wahrscheinlich der Ehefrau von ihrem
Manne aus dem Felde zugeschickt worden. Sie sind sämtlich
beschlagnahmt und bei der Behörde abgegeben worden. Ob die
Waren von dem eingezogenen Ehemann in der Etappe recht-
mäßig erworben worden sind, wird die Untersuchung ergeben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.