9. März 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 9. März 1917

Lebensmitteldiebstähle auf Solingens Bahnhof

   Solingen. Kollidiebe. Es mehren sich in letzter Zeit
die Klagen über Diebstähle von Bahngütern. Selbstverständlich
richten die Diebe jetzt ihr Augenmerk in erster Linie auf Lebens-
mittel. Eine größere Sendung Bück[l]inge, die für die Stadt ein-
getroffen ist, haben die Spitzbuben um siebzig Kisten leichter
gemacht. Auch die Körbe, in denen die letzte Sendung frischer
Seefische nach hier befördert wurde, sind geöffnet worden.
Ein Korb, der nach dem Frachtbriefe 100 Pfund wiegen sollte,
wies nur noch ein Gewicht von 47 Pfund auf. Jetzt hat man auf
dem Güterbahnhofe eine ständige Wache aufgestellt. Ob das
helfen wird, muß abgewartet werden, da es nicht ausgeschlossen
ist, daß die Sendungen unterwegs schon beraubt worden sind.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.