11. März 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 11. März 1917 

Eine große Truppenschau der Heimatarmee findet im Siegkreis statt. Troisdorf ist mit Pfarrer Heppekausen und Sekretär Steidel vertreten.  

                          Heerschau im Siegkreise.
    Die Kriegsopfer für alle Völker abzukürzen, hat Kaiserliche Groß-
mut angeregt. Nun die Friedenshand verschmäht ist, draußen noch der
Eisentritt unserer Kämpfer klirrt, auf der Höhe des Weltkrieges, unmittel-
bar vor der Entscheidung gilt ist für uns hinter der Front sich nochmals
der Bedeutung der Stunde, die wir durchleben, bewußt zu werden, um
aufs neue den unerschütterlichen Entschluß zu fassen, auch in der Heimat
alle Kräfte zum vernichtenden Schlage zu sammeln, und tapfer wie unsere
Krieger in der Front durchzuhalten, bis zum endgültigen deutschen Siege.
Machtvoll und hoffnungsfroh der Entscheidung entgegen. Zu diesem Zwecke
Männer und Frauen, Jünglinge und Jungfrauen des Siegkreises soll am
Sonntag den 11. März zum dritten Male eine große Truppenschau der
Heimatarmee stattfinden und zwar in
Hennef, Redner Gymnasialdirektor Dr. Giesen u. Hauptmann Soller
Siegburg, Dr. Berger aus M.-Gladbach
Uckerath, Gymnasialt. Schumacher
Oberpleis, Pfarrer Lemmen und Seminarl. Boutz
Bachermühle, Pfarrer Müller Seelscheid
Niederpleis, Kaplan Kiwelipp
Troisdorf, Pfarrer Heppekausen und Sekr. Steidel
Ittenbach, Hauptlehrer Kath
Much, Dr. Litzen aus M.-Gladbach
Königswinter, Gymnasialt. Schumacher.
      Alle haben sie mitgetan, keiner hat sich ausgeschlossen, so muß es
am Schlusse der Versammlungen heißen, in denen es gilt mit neuem Kraft-
beweis zu offenbaren, daß deutsche Wirtschaftsstärke, deutscher Opferwille
stahlbewehrt und trotzgehärtet, unzerbrechlich sind und bleiben.
       Keiner in der Heimatarmee bleibe fern!
     Die Vertrauensmänner für den Siegkreis:
Schumacher, Gymnasialt.                                          Müller, Pfarrer
         Siegburg.                                                                Seelscheid.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.