13. April 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 13. April 1917 

Erneuter Aufruf für Kriegsanleihen.

                                                      Allerlei
                                          verbürgte Tatsachen
Das Deutsche Reich hat sich verpflichtet, den hohen Zinssatz seiner Kriegsanleihen vor
dem Jahre 1924 nicht herabzusetzen. Selbst nach dieser Zeit muß dem Inhaber    zuvor
Zurückzahlung zum vollen Nennwert angeboten werden. Wann hat je das Reich
sein verpfändetes Wort gebrochen?

Weder Zwangsmaßregeln irgendwelcher Art, noch Beschlagnahmungen von Spar-
kassen- und Bankguthaben sind beabsichtigt oder auch nur in Aussicht genommen.
Die Drohung mit dem Zwang können wir getrost den Engländern überlassen. Das
deutsche Volk, das seinem Vaterland bisher schon 47 Milliarden freiwillig dargebracht
hat, hat wahrlich weder Zwang zu befürchten noch Zwang verdient.
Eine Sondersteuer auf die Kriegsanleihe wird niemals erhoben werden. Es ist eine
hirnverbrannte Torheit, zu glauben, das Reich würde denen, die ihm in schwerer
Not geholfen haben, dafür sogar noch eine Strafe auferlegen. Viel berechtigter
wäre es, nach dem Krieg jenen eine nachdrückliche Steuer aufzubürden, die sich von
der Beteiligung an den Kriegsanleihen zurückgehalten haben, obwohl ihnen ihr
Einkommen und ihr Vermögen die Zeichnung gestattet hätte.
Die Darlehenskassen werden nach dem Krieg noch eine Reihe von Jahren –
mindestens
vier oder fünf – bestehen bleiben und für die Beleihung von Wertpapieren zur
Verfügung stehen. Sie werden durch maßvolle Zinssätze auch im Frieden die all-
mähliche Abtragung der für Kriegsanleihezeichnungen aufgenommenen Darlehen
erleichtern. Man kann also jederzeit das in Kriegsanleihe angelegte Kapital in     
Bargeld umsetzen.
Ein Kursniedergang, der mit dem inneren Wert der Kriegsanleihen nicht überein-
stimmt, wird niemals eintreten. Es sind wirksame Vorkehrungen getroffen und
gründliche Maßnahmen vorbereitet, auch bei einem etwaigen plötzlichen Andrang
sehr großer Mengen von Verkaufsanträgen in den ersten Friedensjahren einen  Kurssturz zu verhindern und unmöglich zu machen.
                                      Du hast also keinen Grund
                   ängstlich zu sein und Dein Geld brachliegen zu lassen.
                        Dein deutsches Vaterland ist der sicherste
                                          Schuldner der Welt.
                                       Zeichne Kriegsanleihe!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.