9. Mai 1917

19170509_ziegenzucht_22

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 9. Mai 1917 

Die Ziegenzucht ist ein wichtiges Anliegen auch im Jahr 1917.  

Bekanntmachung.
   Zur Förderung der Ziegenzucht in dem
Jahre 1917 weise ich hiermit nochmals aus
drücklichst auf die Bekanntmachung des
Herrn Ministers für Landwirtschaft, Domä-
nen und Forsten vom 25. August 1916 hin,
wonach die Schlachtung der Ziegenmutter-
lämmer verboten, und solche Schlachtungen,
falls sie infolge eines Unglückfalles erfol-
gen müssen, innerhalb 24 Stunden nach der
Schlachtung der für den Schlachtungsort zu-
ständigen Ortspolizeibehörde anzuzeigen
sind. Zur Erhaltung eines möglichst großen
Ziegenbestandes ist es dringend erwünscht,
auch in diesem Jahre die Ziegenmutterläm-
mer der Zucht zuzuwenden. Der Kreisver-
band zur Förderung der Ziegenzucht hat aus
diesem Anlasse eine Vermittlungsstelle zum
An- und Verkauf von weiblichen Ziegen und
Ziegenlämmern eingerichtet und zwar bei
Herrn Jos. Heyder in Siegburg-Mülldorf.
Diese Vermittelungsstelle weist Käufer nach
für Ziegen und Lämmer, die zum Verkauf
angemeldet werden. Auf diese Weise soll
verhindert werden, daß Lämmer mangels
Futter und Stallraum geschlachtet werden.
Falls solche tatsächlich abgeschafft werden
müssen, wird im allgemeinen Interesse drin-
gend ersucht, sie zur Vermittelung der obi-
gen Vermittelungsstelle anzubieten; weiter
werden Kaufliebhaber darauf hingewiesen,
sich bei vorgen. Vermittelungsstelle zu
melden.
   Siegburg, den 30. April 1917.
                     Der Landrat.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.