16. November 1914

16NovUngebetenerGast

Stadtarchiv Goch, Bestand Völcker-Janssen, Niederrheinisches Volksblatt, Gocher Zeitung, vom 16.11.1914, Lokalteil.

Goch und Umgegend.
16. November:

Ein ungebetener Gast.
Er war von den meisten Menschen nie gern gesehen und doch stellte er sich ein und mit ihm zog manches Ungemach ins Haus. Auch wo er sich draußen zeigte, gebärdete er sich wie ein ungezogener Bub, der nie lange ohne die Zuchtrute des Vaters sein kann. Mit seinem Einzug ist alles Leben in der Natur erstarrt und die Menschen ziehen sich fröstelnd in ihre Behausungen zurück. Diesmal hat der wilde Geselle – genannt Winter – seine Besuchskarte etwas allzu zeitig abgegeben. Schon am Samstag pfiff ein eisiger Wind durch die Gassen, der gestern noch an Schärfe zugenommen. Nachmittags aber wirbelten die weißen Flocken in solch anhaltendem Tempo hernieder, als gelte es die Mutter Erde schon für die ganzen kommenden Monate sorgsam einzubetten. Feld und Au, Dächer und Straßen waren mit einer dichten Decke überzogen – und doch sind wir erst Mitte November. Heute morgen aber trägt die Erde wieder ihr gewohntes Kleid.

Wie aber mögen die Tausende, die schon seit Monaten alle Unbilden der Witterung ertragen, denen der nasskalte Schützengraben bei Tag und Nacht als Aufenthalt dienst, denen er Tisch und Bett zugleich ist, den winterlichen Gast begrüßt haben? Sicher nicht mit freudigen Gefühlen. Für unsere braven Truppen hätten wir uns gewiß einen recht milden Winter gewünscht. Namentlich für jene, die im Osten der russischen Übermacht Stand halten müssen. Ihre ohnehin nicht leichte Lage wird durch die Witterung stark beeinflusst. An uns Daheimgebliebenen ist es, jetzt alle verfügbaren Wollsachen ins Feld zu schicken, damit unsere Truppen möglichst gegen Nässe und Kälte geschützt sind. Hoffentlich wird die schon vor Wochen angekündigte Sammlung jetzt ins Werk gesetzt, damit die Wollsachen auch zeitig genug ins Feld gelangen. Der Winter aber mag seinen Besuch noch etliche Wochen verschieben.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Goch (2014, 16. November). 16. November 1914. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 3. März 2024, von https://doi.org/10.58079/cm26

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.