1. Mai 1917

19170501_schulchronikkriegsdorf_b396_s92

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Kriegsdorf“ 1868-1931, B 396, S. 92

Strenge Kälte und Kohlenmangel zwangen zur Schließung der Schule.

          Im Januar setzte sehr starke Kälte ein. Das
Quecksilber sank zeitweise auf -20° Celsius. Der Kohlenman-
gel, hervorgerufen durch Transportschwierigkeiten, machte
eine Schließung des Unterrichts notwendig. Im Bereiche der
Festung Köln war der Unterricht vom 8. Febr. bis 8. März
geschlossen. Weil der Kohlenvorrat der Schule Kriegsdorf auf-
gebraucht war, neue Kohlen aber nicht beschafft werden konnten,
konnte der volle Unterrichtsbetrieb auch nach dem 8. März noch
nicht aufgenommen werden. Die Kinder kamen morgens
½ bis 1 Stunde zur Schule, in welcher Zeit die Hausaufgaben
nachgesehen und neue Aufgaben besprochen wurden. Die
ungünstige Witterung dauerte an bis zum 29. April. Am 30. April
wurde der volle Unterrichtsbetrieb wieder aufgenommen.
                           Kriegsdorf, den 1. Mai 1917                   
                                                             J. Klüppel.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.