8. November 1918

19181108_reichskanzleraufruf_1_511 19181108_reichskanzleraufruf_2_511

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 8. November 1918 

Kanzler Max von Baden verkündet die Aufnahme der Friedensverhandlungen und ruft zur Ordnung auf.

       Ein Aufruf des Reichskanzlers.
  Wtb. Berlin, 6. Nov. Amtlich. Der Reichs-
kanzler erläßt folgenden Aufruf an das deutsche
Volk:
Präsident Wilson hat heute auf die deutsche
Note geantwortet und mitgeteilt, daß seine Verbün-
deten den 14 Punkten, in denen er seine Friedens-
bedingungen im Januar d. J. zusammengefaßt
hatte, mit Ausnahme der Freiheit der Meere zu-
gestimmt haben, und daß die Waffenstillstandsbe-
dingungen durch Marschall Foch mitgeteilt wer-
den. Damit ist die Voraussetzung für Friedens-
und Waffenstillstandsverhandlungen gleichzeitig ge-
schaffen. Um dem Blutvergießen ein Ende zu
machen, ist die deutsche Abordnung zum Abschluß 

des Waffenstillstandes und zur Aufnahme der Frie-
densverhandlungen heute ernannt worden und nach
dem Westen abgereist.
Die Verhandlungen werden durch Unruhen und
disziplinloses Verhalten in ihrem erfolgreichen Ver-
lauf ernstlich gefährdet. Über vier Jahre hat das
deutsche Volk in Einigkeit und Ruhe die schwersten
Leiden und Opfer des Krieges getragen. Wenn in
der entscheidenden Stunde, in der nur unbedingte
Einigkeit des ganzen deutschen Volkes große Ge-
fahren für seine Zukunft abwenden kann, die inne-
ren Kräfte versagen, so sind die Folgen nicht abzu-
sehen.
Aufrechterhaltung der bisher gewahrten Ord-
nung in freiwilliger Manneszucht ist in dieser Ent-
scheidungsstunde eine unerläßliche Forderung, die
jede Volksregierung stellen muß.
Mag jeder Staatsbürger sich der hohen Ver-
antwortung bewußt sein, die er in Erfüllung dieser
Pflicht seinem Volke gegenüber trägt.
       Der Reichskanzler: Prinz Max von Bayern.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.