27. September 1918

0_1_23_61_27_september_1918
Stadtarchiv Düsseldorf, “Tagebuch Willy Spatz” 1914-1919. 0-1-23-61.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 27. September 1918

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Freitag, den 27. September.

[Artikel „Fortdauer der Schlacht vor St. Quentin.“ / Anzeige „Der Taler spricht: […]“]

4172.
Kernige Worte drahtete Hindenburg an die Vertreter der westdeutschen Presse in Danzig. Er sagte neben anderm: Möge die Mitarbeit der deutschen Presse an der bedeutungsvollen Pflicht, Zuversicht und Siegeswillen zu erhalten und zu heben, von vollem Erfolg gekrönt sein. Die Heimat ist das Rückgrat des Heeres. Heimat und Heer werden Ihnen für Ihr Wirken danken. Die Friedenshand wollen unsere Feinde nicht. Darum stehe Deutschland um so fester zusammen. Der Gegner Ansturm wird an diesem Fels zerschellen.“ –Ueber unsere neue Front schreibt die Morning Post: „Die Front der Deutschen ist vorläufig uneinnehmbar, und in dem neuen Grabengelände ist die Verwendungsmöglichkeit der Tanks äußerst erschwert. Die Schwierigkeiten unseres Vormarsches beginnen erst jetzt, und mit Rückschlägen müssen wir rechnen.“ Dagegen laufen Gerüchte um, die besagen, daß Mülhausen gefährdet und Metz geräumt sei. Wir leben in einer Zeit voller Sorgen. – Dabei schwirrt es in meinem armen Kopf herum: die beiden Portraitzeichnungen sind fertig; der Vermittler des Auftraggebers für die Mädchen war gestern Nachmittag in meinem Atelier. Sie fand seinen vollsten Beifall. Seiner Anregung werde ich folgen, nämlich diese Madonna noch zweimal zu wiederholen. Die beiden begonnenen Wiederholungen der 2 Entwürfe für das Oberlandesgericht: Karl der Große und ferner das Femgericht stehen auf der Staffelei, und endlich geht mir ein Mädchenportrait durch den Kopf, das unter Umständen bis Weihnachten fertig sein soll – Hoffentlich finde ich hinreichende Sammlung, um all das in kurzer Zeit zu bewältigen. Schon früh in der Nacht, gegen 3 Uhr, erwache ich, ein Kunterbunt von Bildern saust mir durch den Schädel, so daß ich nicht wieder den Schlaf finden kann. –
 
[Artikel „Neue Entente-Offensive auf breiter Front. Fochs Durchbruchsversuch vereitelt.“ / Artikel „Die Entente-Offensive in Mazedonien.“]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.