9. September 1918

0_1_23_61_09_september_1918
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-61.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 9. September 1918

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Montag, den 9. September.

[Artikel „Nachhutgefechte und örtliche Kämpfe im Westen.“]

„Am 8. August erfolgte der engl. franz. Angriff gegen die Armee von Marnitz, der zum Einbruch zwischen Ancre u. der Avre führte u. in seiner Folge den Entschluß der deutschen Obersten Heeresleitung zu der großzügigen Rückverlegung ihrer Linien veranlaßte. Am 8. Sept. meldet der deutsche Heeresbericht, daß die deutschen Truppen überall in ihren neuen Stellungen stehen. Die Engländer u. Franzosen liegen nach der unerhört verlustreichen Anstrengungen des Vormarsches in einer Zone des Todes und der Verwüstung. Wir haben alle Unterstände u. Stollen gesprengt, alle Kunstbauten an Straßen u. Bahnen vernichtet und alle Brunnen u. Wasserwerke zerstört. Ungeschwächt in der Kampfkraft und voll Selbstvertrauen sehen Führung und Truppe den noch bevorstehenden schweren Kämpfen entgegen.“ So schildert die Zeitung in gedrängter Form die Gesamtlage. –
Auch heute Morgen fliegen noch einige Geburtstagsglückwünsche auf den Tisch, ja, von einem kleinen Mädelchen erhalte ich in einem winzigen Bläschen einige echte Kaffeböhnchen, die ein hochschätzenswertes Geschenk bedeuten. Walter geht es langsam besser, er schreibt ganz vergnügt von seinen ersten Ausgehversuchen auf Krücken durch Regensburg. Der armen Else geht es nicht sonderlich; trotz der guten Verpflegung hat sie weitere zwei Pfund abgenommen. Walter schreibt u. a.: „Es geht mir gottlob von Tag zu Tag besser. Laufe jetzt schon mit zwei Stöcken. Nur kann ich das Knie nicht durchdrücken. Werde jetzt mehr spazieren gehen und mir die Herrlichkeiten hier ansehen. Das Wetter ist jetzt nicht mehr schön, es regnet oft, aber das macht nichts.“ –

[Artikel „Starke französische Angriffe westlich Bailly abgewiesen.“]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.