2. Februar 1917

bast_02_02_1917_c

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 2. Februar 1917

Eiseskälte in Solingen

   Solingen. Die starke Kälte. In der letzten Nacht
sank das Thermometer besonders tief. Heute morgen waren
an ungeschützten Stellen die Fenster gefroren, daß man keinen
Blick hindurch gewinnen konnte. Wer heute morgen die Straße
betrat, dem biß die Winterkälte wie ein wütender Köter in
Nase und Ohren. Um 8 Uhr herrschten an ungeschützten Stellen
noch 10 Grad Kälte. Es wird Zeit, daß General Winter seine
Offensive bald einstellt.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Solingen (2017, 2. Februar). 2. Februar 1917. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 12. April 2024, von https://doi.org/10.58079/cr7q

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.