31. Januar 1917

30011917-kaisergeburtstag-feier

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 31. Januar 1917

Feierlichkeiten zum Kaisergeburtstag im Kreis Schleiden

Vermischtes.
Schleiden, 30. Jan[uar]. Wie in ganz Deutschland
so wurde auch in unserer Stadt der Geburtstag unseres
Kaisers zwar in aller Stille, aber doch mit herzlicher
Hingebung gefeiert. In beiden Kirchen fand ein feier-
licher Gottesdienst statt, um für unseren Kaiser und
unser Heer in dieser schweren Zeit Gottes Beistand zu
erflehen. Darauf folgten die Feiern in den Volks-
schulen. Die höhere Schule hielt ihre Feier im
Britzschen Saale, der schön und würdig geschmückt war,
Aus dem ganzen Schleidener Tal hatten sich Gäste ein-
gefunden. Auch Herr Landrat Graf v[on] Spee nahm teil an
der Feier. Das erste Lied, „Stolz ziehen wir in die
Schlacht“, gab dem Ganzen gleich die richtige Stimmung.
Es folgten dann abwechselnd Gedichte und Lieder.
Herr Lehrer Schiffer hatte den Gesang eingeübt, und
zwar mit schönem Erfolge. Die Festrede hielt der
Rektor der Schule. Das 50jährige Jubiläum der
höheren Schule bildete den Inhalt der Rede, denn in
diesem 3. Kriegsjahr sind 50 Jahre seit der Gründung
der Schule verflossen. In großen Zügen gab der
Redner ein Bild dieser 50 Jahre, wobei er besonders
den opferfreudigen Idealismus der Gründer und Stifter
betone. Der zweite Teil der Rede handelte von der
Aufgabe der höheren Schule nach dem Kriege. Diese
Aufgabe sieht der Redner in der Erneuerung unseres
deutschen Volkstums. Das Ziel unserer modernen
Erziehung muß sein das innige Verständnis deutscher
Art und Sprache. Zum Schluß bat der Redner die
Gäste und Schüler an diesem Werke mitzuarbeiten.
Als Gelöbnis der Treue zu Kaiser und Reich erklang
das dreimalige Hoch!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.