27. Januar 1917

27011917-hindenburgspende-danksagung

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 27. Januar 1917

Dank des Kreises Düren für die Hindenburgspende des Kreises Schleiden

Danksagung.
Zur Hindenburgspende hat der Kreis Schleiden
schon in dieser Woche größere Mengen Speck, Schinken
und bester Fleischwaren überwiesen, die für die Schwerst-
arbeiter der Kriegsindustrie Verwendung finden. Die
Verteilung dieser Spende auf die einzelnen Werke der
Schwerstindustrie erfolgt unter Zuziehung eines Ver-
trauensmannes der Schwerstarbeiter, die Verteilung
innerhalb der Werke an die Schwerstarbeiter selbst unter
Zuziehung des Arbeiter-Ausschusses des betreffenden
Werkes, so daß für die Verwendung der Spende im
Sinne der Geber, vollste Gewähr geschaffen ist.
Namens des Kreises Düren sage ich dem Kreise
Schleiden für die gütige Ueberweisung meinen besten Dank.
Düren, den 25. Januar 1917.
Der Vorsitzende des Kreis-Auschusses:
Kesselkaul, Königl[icher] Landrat.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.