24. Januar 1917

bast_24_01_1917_c

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 24. Januar 1917

Strenger Winter und Kohlenmangel lässt arme Familien frieren

   Solingen. Scharfer Frost. In den letzten Tagen hat hier
scharfer Frost eingesetzt. Besonders gestern war es sehr kalt. Das
Thermometer zeigt um 4 Uhr nachmittags 5 Grad unter Null. Die
Kälte ließ gegen Abend etwas nach um gegen 11 Uhr wieder stärker
zu werden. Das Thermometer zeigte als tiefsten Stand in der letzten
Nacht 8 Grad unter Null. Im bisherigen Verlauf des Winters wird
das der größte Tiefstand gewesen sein. Ist schon in Friedenszeiten
ein strenger Winter der Feind der armen Leute, um wie viel mehr
ist er es jetzt während der Kriegszeit. Bei der herrschenden Kohlen-
knappheit wird manche arme Familie, die das Brennmaterial in
kleinen Mengen bezieht, ein ungeheiztes Zimmer haben. Besonders
im Interesse dieser Armen ist zu wünschen, daß der Winter recht bald
seine strenge Herrschaft mildert.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.