14. Oktober 1917

0_1_23_59_14_oktober_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, “Tagebuch Willy Spatz” 1914-1919. 0-1-23-59.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 14. Oktober 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Sonntag, den 14. Oktober.

[Artikel „Die Schlacht in Flandern noch in vollem Gange.“ / Artikel „Erfolgreiche Luftangriffe unserer kurländischen Geschwader.“ / Artikel „Oesterreichisch-ungarischer Tagesbericht.“ / Artikel „Der amtliche Tagesbericht.“ / Artikel „Neue Tauchboots-Erfolge.“]

„Nach kurzer Unterbrechung ist in Flandern die Schlacht von neuem entbrannt!“ – Am 9. Oktober hat der 4. Akt des gewaltigen Dramas, das man die dritte Flandernschlacht nennt, begonnen. Die ersten 3 Akte spielten sich ab am 20. u. 21. September und am 3. u. 4. Oktober. Ihnen war ein
3097.
Vorspiel vorausgegangen, das den ganzen August u. den halben September über währte. Wieviele Akte noch folgen werden und wann der Vorhang endgültig niedergeht, steht vorläufig noch in den Sternen geschrieben.“, so schrieb die Zeitung.

[Zeitungsannonce für die 7. Kriegsanleihe]

Für die Kriegsanleihe wird ungewöhnlich stark geworben. Die dahinzielenden Plakate haben erfreulicherweise einen künstlerischeren Charakter als vorher, hoffentlich auch mit gleichen Erfolg. An Hindenburgs 70. Geburtstag waren in den Straßen, wohl alle 50 Meter von einander entfernt, ein doppeltlebensgroßer Hindenburgkopf, in umbrafarbiger Tönung, angeklebt, als Kriegsanleihe-Werbeplakat, das jetzt schon sehr von den Menschen und Witterung mitgenommen aussieht. Boshafte Hände kratzten die Augen, die Nase aus dem Gesicht heraus, der Sturmwind in Verbindung mit dem Regen löst lange Papierfetzen los, die sich wirkungsstörend über das Plakat legen. Das Ganze, das einer Ruine gleicht, sieht jetzt sehr häßlich aus, so daß man es klüglicher Weise entfernen sollte. Die mit dem Plakat gewollte Absicht kann durch deren jetzigen Zustand nicht erreicht werden. Es war aber ein
 
eigenartiger Anblick, als uns am Morgen des 2. Oktobers von allen Seiten her der Kopf Hindenburgs in Ueberlebensgröße anschaute u. verfolgte. –

[Artikel „Teile des Heeres und der Flotte auf Oesel gelandet.“ / Artikel „21000 Tonnen im Sperrgebiet um England versenkt.“ / Artikel „Stärkere Gefechtstätigkeit an der italienischen Front.“ / Artikel „Mißerfolge britischer Flieger vor Alexandrette.“]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.