15. Juni 1917

0_1_23_59_15_juni_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, “Tagebuch Willy Spatz” 1914-1919. 0-1-23-59.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 15. Juni 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Freitag, den 15. Juni.
 
Es gab mancherlei Besuch heute zu Hause, der meine liebe Frau zur Heimkehr begrüßen wollte, viele prachtvolle Rosensträuße füllten bald die Vasen. Die von der Reise mitgebrachten Kartoffeln, die im kleinen Marktkorb unter dem Küchentisch stehen, sehen verächtlich auf die „Königin der Blumen“: Sie, die Proletarier der Pflanzen, sind jetzt deren Könige! Jedenfalls die Heißbegehrtesten, für die die höchsten Preise gezahlt werden, wenn sie überhaupt zu haben sind! – Rosen kann man nicht essen! – Ueber die Kämpfe im Westen heißt es: „In Flandern wurde deutscherseits der Minenkampf mit bestem Erfolg fortgesetzt. Am 13. wurden in den Vormittagstunden 3 erfolgreiche Sprengungen östl. Zillebeeke ausgeführt. Die Engländer antworteten mit 3 Sprengungen östl. Bellegaarde-See, die ohne Erfolg blieben. Am Nachmittag wurden daraufhin 12 weitere deutsche Minen gesprengt, die verheerende Wirkung hatten. Zwischen der Eisenbahn Ypern-Comines u. der Straße Ypern-Menin sind 5 gewaltige Trichter entstanden. Mit der Sprengung des großen Minensystems im Wytschaete-Bogen, zu dem die Engländer nicht weniger als 600 Tonnen Sprengstoff verwandten, die in 20 über 10 britische Meilen verteilten Stollen untergebracht waren, an denen jahrelang gearbeitet worden war, haben die Engländer im Minenkrieg augenscheinlich ihren besten Trumpf ausgespielt. Wie neuerdings Gefangene aussagten, versprachen sie sich von den Sprengungen einen durchschlagenden Erfolg. Nach dem Durchbruch sollte die Front nach Norden u. Süden aufgerollt werden, wobei das erste Ziel im Süden Lille war, im Norden dagegen die flandrischen Küstengebiete, die den Engländern als vermeintliche Stützpunkte der deutschen U-Boote so außerordentlich unangenehm  sind. Nachdem die heldenhafte Ausdauer der deutschen Verteidiger, die in der Hölle der Sprengungen unerschüttert blieben, den engl. Stoß aufgefangen hatte, werden die britischen Streitkräfte augenscheinlich umgruppiert. Mit einer Erneuerung der Angriffe vielleicht an einer andern Frontstelle ist zu rechnen.“

[Artikel „Starker britischer Angriff bei Monchy gescheitert.“ / Artikel „Geschützkampf auf der Hochfläche der Sieben Gemeinden.“ / Artikel „Starke Artillerie-Kämpfe in Mazedonien.“]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.