21. Dezember 1916

bast_21_12_g

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 21. Dezember 1916

Schließung der Wartehalle im Hauptbahnhof Solingen aus Biermangel

   Solingen. Wartesaal oder Schankraum? Auf
dem hiesigen Hauptbahnhofe ist die Wartehalle, die sich auf dem
zweiten Bahnsteig befindet, seit einigen Tagen geschlossen. Auf
der Tür befindet sich ein Plakat, durch das dem reisenden
Publikum mitgeteilt wird, daß der Mangel an Bier
der Grund der Schließung der Warteräume ist. Wir waren
bisher der Auffassung, daß die Halle in erster Linie dazu da sei,
um die Reisenden vor den Unbilden der Witterung zu schützen,
und daß sie erst in zweiter Linie eine bierdurststillende Wirkung
ausüben solle. Wir nehmen an, daß es nur dieses Hinweises
bedarf, um die Pforten der gastlichen Wartehalle wieder zu
öffnen. In der jetzigen Zeit der Not und bei der kalten Witte-
rung sind die Reisenden auch mit einer Tasse warmen Kaffee
zufrieden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.