12. Dezember 1916

bast_12_12_f

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 12. Dezember 1916

Geringer Besuch auf Solingens Wochenmarkt

                       Vom Wochenmarkt
   Heute war der Wochenmarkt schlecht beschickt, noch schlech-
ter aber war der Besuch. Die Preise waren im großen und gan-
zen die alten geblieben. Ein Pfund Steckrüben kostete 15 Pf[enni]g.
Für zwei Pfund rote Möhren mußte man 45 Pf[enni]g bezahlen,
während für das Pfund gelbe Futtermöhren 18 Pfennig ge-
fordert wurden. Ein kleiner Kopf Blumenkohl kostete 1,20
Mark. Grüner Winterkohl war für 15 Pfennig das Pfund
zu haben. Aepfel kosteten bis 70 Pfennig das Pfund. Wie
unterschiedlich die Preise für Räucherfische sind, zeigt dieser
Vergleich: Ende voriger Woche kostete 1 Pfund geräucher-
ter Stint auf dem städtischen Fischmarkt in
Barmen 68 Pf[enni]g. und in den hiesigen Privatgeschäften
1,60 Mark bis 1,80 Mark. Die Preisprüfungsstelle könnte ein-
mal feststellen, woher diese gewaltige Differenz kommt. –
Die neue Halle für den Großhandel wird bis Ende der Woche
fertiggestellt sein. Die Halle wird 25 Meter lang und 9 Meter
breit.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.