7. Dezember 1916

bast_07_12_l

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 7. Dezember 1916

Appell: Kein Mehl für Weihnachtsgebäck verwenden, sondern für Brot.

   Solingen. Mehr Brot statt eines Weih-
nachtsgebäcks! Vor einigen Tagen ging die Nachricht
durch die Presse, daß das Kriegsernährungsamt wahrscheinlich
ein Quantum Mehl zur Herstellung von Weihnachtsge-
bäck freigeben werde. Aus Köln wird jetzt mitgeteilt, daß
die Stadtverwaltung an die Konditoren große Mengen Mehl
ausgegeben hat, um Weihnachtsprinten herstellen zu lassen.
Der Höchstpreis für ein Pfund Printen im Kleinhandel soll
75 Pf[enni]g betragen. Wir sind der Meinung, daß es zweckmäßiger
wäre, im allgemeinen die Brotrationen zu erhöhen, wenn die
Mehlvorräte das gestatten. Der arbeitenden Bevölkerung ist
nicht mit Weihnachtsgebäck gedient, sie will mehr Brot haben.
Bei einem Höchstpreise von 75 Pf[enni]g werden die meisten Krieger-
familien und auch viele Arbeiterfrauen kein Weihnachtsgebäck
kaufen können.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.