1. März 1918

0_1_23_60_01_maerz_1918
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-60.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 1. März 1918

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Freitag, den 1. März.

[Artikel „Der deutsche Tagesbericht.“]

Aus Brest-Litowsk verlautet nichts, keinerlei Andeutung ist in den Zeitungen heute Morgen zu finden. Der gestrige Abendbericht sagt: „Von den Kriegsschauplätzen nichts Neues.“ Wir warten mit höchstgespannten Nerven. Was wir sonst noch in den Zeitungen finden, sind die Antworten der Entente auf unseres Kanzlers Rede, aus denen der höchste Kriegswille hervorgeht.
Einen merkwürdigen Gruß sandte uns über Nacht der Himmel: dicker Schnee

deckt die Erde. Die Sträucher mit dem zarten, jungen Grün sind mit dem gefährlichen Weiß überlagert. Sorgen, Sorgen packen uns, ob auch der Schneefall an der Natur keinen zu großen Schaden anrichtete. Denn wir haben es sehr nötig, auf das Kleinste und Geringste zu achten. Hoffentlich bewahrheitet sich das, was die Zeitung heute Morgen schrieb: „Der Winter rüstet sich langsam zum Abgange, der beginnende März führt den Frühling in’s Land. Wie ein Aufatmen geht es durch das deutsche Volk: die schlimmste Zeit überstanden!“ – Weiter heißt es: „Nach der Ansicht der zuständigen Stellen ist auch für die nächsten Monate bis zur kommenden Ernte unsere Ernährung sichergestellt. Man kann sagen, daß die Aussichten zur Zeit nicht ungünstig erscheinen. Hoffen wir, daß sich die Erwartungen der Berhörden erfüllen.“ – Diese Volks-Beruhigungsabsicht klingt nicht grade überschwänglich zuversichtlich. Die Preissteigerungen für Alles und Jedes nehmen eine schier unglaubliche Höhe an. Mit höchster Besorgnis fragen wir uns: wohin soll das noch führen? –

[Karikatur „Königs Abfuhr aus Rumänien“  / Karikatur „Politik und Grammatik“]

[Karikatur „Gewitter über Frankreich“]

4071.
[Karikatur „Der englische Zahnarzt beim Holländer“]

[Artikel „Der deutsche Abendbericht.“ / Artikel „Erfolgreicher Fliegerangriff auf Venedig.“]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.