30. Januar 1918

0_1_23_60_30_januar_1918
Stadtarchiv Düsseldorf, “Tagebuch Willy Spatz” 1914-1919. 0-1-23-60.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 30. Januar 1918

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Mittwoch, den 30. Januar.
 
[Artikel „Heftige Kämpfe auf der Hochfläche der Sieben Gemeinden.“ / Artikel „Drei große Dampfer unter der irischen Küste versenkt.“]

Die Sturmzeichen mehren sich, nicht an der Front aber im Innern. Die Bewegung unter den Rüstungsarbeitern nimmt von Tag zu Tag zu. In Berlin waren gestern bereits
4059.
über 300000 Arbeiter in den Ausstand getreten, Ihre Forderungen werfen das ganze Regierungs- und Kriegs-Programm um und nähern sich Trotzkis Ansichten. Hier in Düsseldorf ist es vorläufig noch ruhig. Von der geplanten Ausstandsbewegung erfuhr ich bereits vor 8 Tagen, ja, es hieß, sie solle der Ausgang der großen Revolution sein. Mit Besorgnis sehen wir den kommenden Tagen entgegen. Welche Gesinnung in jenen Kreisen herrscht ist unschwer auszudenken. Die Zahl der Fahnenflüchtigen mehrt sich von Tag zu Tag. An manchen Tagen kommen mir auf meinem kurzen Weg von der Wohnung zur Akademie 4-5 von Landstürmern geführte Transporte dieser Leute entgegen. Ich weiß von einer Familie, in der sich 3 Söhne befinden, von denen der Aelteste fahnenflüchtig ist, u. die beiden Jüngeren sich der Gestellung entzogen. Ersterer wurde gestern durch zwei Polizeibeamte in der Wohnung seiner Mutter verhaftet. – Wenn alle oder viele so denken sollten, steht es um uns schlimm.
  – Frl. Annchen Koch, die so fleißig in unserem Hause geschafft u. wacker im Haushalte an Dienstmädchenstelle gewirkt hatte, verläßt uns heute wieder. Sie nimmt all unser Denken an die liebe Ahr mit sich. Ob es uns wohl vergönnt sein wird, in diesem Jahre kurze Zeit irgendwo dort verleben zu dürfen? Ich möchte da so gerne viel arbeiten und schaffen. –

[Artikel „Der deutsche Abendbericht.“ / Artikel „Oesterreichisch-ungarischer Tagesbericht.“]



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Düsseldorf (2018, 30. Januar). 30. Januar 1918. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 15. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/cqt9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.