9. November 1917

0_1_23_60_09_november_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, “Tagebuch Willy Spatz” 1914-1919. 0-1-23-60.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 9. November 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Freitag, den 9. November.
 
Nach dem blutigen Zusammenbruch des feindlichen Ansturmes  am 6. Nov. in Flandern hat der Feind bisher seine Angriffe nicht wiederholt. – In Italien nimmt der Siegeslauf der Verbündeten seinen Fortgang; der Livenza ist überschritten. Seit 14 Tagen hat sich die Siegesbeute ständig erhöht; die Zahl der Gefangenen beträgt 250000 Mann; dazu mehr als 2300 Geschütze in
[Artikel „Der deutsche Tagesbericht.“ / Artikel „Im Mittelmeer 44.000 Tonnen Schiffsraum vernichtet.“]

unsere Hand! – Wie eine platzende Bombe wirkte gestern Abend in unserem Freundeskreis im Malkasten die von einem befreundeten Zeitungsleiter uns durch Fernspruch übermittelte Nachricht von dem neuen Umsturz in Rußland, dem Sieg der Arbeiter- u. Soldaten-Revolution in Petersburg. Heute Morgen bringt nun die Zeitung Näheres; ihren Mitteilungen entnehmen wir unter anderem: „Die ehemaligen Minister wurden von dem revolutionären Komitee in’s Gefängnis gesetzt; Kerenski ist entflohen. Die Armee-Organisationen haben alle Maßnahmen zu treffen, Kerenski sofort zu verhaften und ihn nach Petersburg auszuliefern. Jede Hilfe zugunsten Kerenskis wird als schweres Staatsverbrechen bestraft werden. In Petersburg hat die Arbeiter- u. Soldatenrevolution gesiegt.“ –
 
Aus dem etwas vewirrten Programm der neuen Regierung entnehmen wir die Forderung für einen sofortigen Waffenstillstand, energische Schritte zur Einleitung eines sofortigen Friedens! – Das Programm schließt: Soldaten! Für den Frieden, Für Brot! Für Land! Für die Volksmacht! Diese letzten russischen Ereignisse haben in Berlin starken Eindruck gemacht. Das letzte Geschehnis läßt unzweifelhaft den Frieden näher erscheinen. Rußland hat den schnellsten Frieden unbedingt nötig.“ – Durch das trübe, dunkele Novemberregenwetter dringt ein Hoffnungsstrahl von seltener Stärke in unser Inneres! –
 
[Artikel „Vorwärts in Oberitalien.“ / Artikel „Die Umfassung einer italienischen Division bei Tolmezzo.“]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.