5. November 1917

0_1_23_60_05_november_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, “Tagebuch Willy Spatz” 1914-1919. 0-1-23-60.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 5. November 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Montag, den 5. November.
 
Aus Italien und Flandern liegen keine Nachrichten von größeren Ereignissen vor. Ueber die wirtschaftliche Bedeutung unseres Vormarsches in Italien lesen wir: „Mit Udine ist ein außerordentlich wichtiger Verkehrspunkt für Italien verloren gegangen. Damit hat die Lebensmittelversorgung Italiens einen neue erhebliche Erschwerung erfahren. Wir hörten ferner von einem Vormarsch der Truppen an der Küste. An der Küste liegt die Hauptstadt Venetiens, Venedig. Diese Stadt, die nicht ungefährdet erscheint, ist besonders während des Krieges
zu einer großen Industriestadt ausgebaut worden. Die Kriegsindustrie Venedigs, das vor dem Kriege in der Hauptsache von Fremden- u. Luxus-Industrie lebte, ist heute recht bedeutend. Jedenfalls dringt der Vormarsch der Verbündeten ins Muskelfleisch u. Nervensystem des wirtschaftlichen Italiens ein. Dieses Nervensystem verdichtet sich nach der Lombardei zum Nervenzentrum des modernen Italiens, denn dort liegt die Hauptindustrie, die Basis seines vor dem Kriege soeben wieder in Aufschwung begriffenen Wohlstandes, den die ital. Regierung freventlich auf’s Spiel gesetzt hat.“ – Soeben langt ein Brief von Walter an, geschr. am 1. November, gestempelt am 3. Nov., in dem er uns u.a. schreibt: „Mir geht es noch gut. Wäre ich blos mal hier aus dem Dreck heraus. Der Engländer hat die Nase noch nicht voll. Am 26. hat er mal wieder heftig angegriffen, hat aber eine ordentliche Schlappe bekommen. Hoffentlich sehen wir uns bald wieder, denn hier muß man auf alles gefaßt sein. Jeden Morgen muß man sein Testament machen. Aber man denkt immer, es kommen ja auch mal andere Zeiten. Also seid nun jetzt herzlich gegrüßt und auf ein frohes und gesundes Wiedersehen hoffend verbleibe ich Euer dankbarer Sohn Walter.“ –

[Artikel „WTB. Großes Hauptquartier, 4. November. Amtlich: […]“ / Artikel „Sechs Kreuzer, neun Torpedobootzerstörer gegen einen Hilfskreuzer.“]
 
4013

[Artikel „Heldentaten der Heeresgruppe des Generals der Infanterie Krauß.“]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.