4. Februar 1917

19170204_eissport_548

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 4. Februar 1917

Sport auf dem Eis in Kriegszeiten

   –  oc. Eissport. Jetzt wo alle Flußläufe,
und Teiche mit einer dauerhaften Eisschicht be-
deckt sind, lebt auch der Eissport wieder auf.
Von seinem kräftigenden, der Gesundheit zu-
träglichen Einflusse sprechen die knallrot
glühenden Backen und die blitzenden Augen
unserer Jugend eine beredte Sprache. Auch
der Erwachsene huldigt natürlich dem Eissport
gern; jedoch wird in vorgeschrittenen Jahren
durch eine leichtere Neigung zu Erkältungen
dieser Freude oft eine gewisse Schranke gesetzt.
Man ist nicht mehr so widerstandsfähig, wie
man es vor einigen Jahren war, und eine beim
Eislauf eintretende Erhitzung des Körpers kann
gar zu rasch zu einem tüchtigen Schnupfen
führen. Außerdem ist jetzt in Kriegszeiten wohl
ziemlich jeder Erwachsene so ausgiebig beschäftigt,
daß zum Eislauf nicht allzu viel freie Zeit ver-
fügbar bleibt. Somit ist der Jugend in diesem
Jahre das Feld fast ausschließlich offen gelassen
worden, und sie macht von dieser Ellbogenfrei-
heit denn auch den weitestgehenden Gebrauch.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Troisdorf (2017, 4. Februar). 4. Februar 1917. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 24. Februar 2024, von https://doi.org/10.58079/cqpp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.