11. Juni 1916

19160611_jugendkompagnien_337

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 11. Juni 1916

Rückblick auf die Arbeit der Jugendkompagnien im Siegkreis.

   Jugendkompagnien des Siegkreises.
  Die militärische Vorbereitung der Ju-
gend, die mit der Jugendpflege nach den be-
währten, in den Erlassen von 1911 und 13
gezeichneten Mitteln ihre Hauptaufgabe in
der Stärkung des religiösen, sittlichen und
vaterländischen Gefühls, in der körperlichen
Ertüchtigung erblickt, hat dank des Zusam-
menarbeitens von Kirche, Schule und Ver-
einen im hiesigen Kreise durchgehalten, in
letzter Zeit wieder einen erfreulichen Auf-
schwung genommen. Manch treuen Freund
haben die Jugendkompagnien unter den frü-
heren Angehörigen, die als Soldat dankbar
empfinden, was sie zur Truppe mitgebracht,
und wie viel leichter ihnen die Ausbildung
als Rekrut wurde. Der Frühling nun hat
unsere Jungmannen wieder mobil gemacht
zur Stählung des Körpers in Gottes herr-

licher Natur; er soll durch die Wanderungen
seine Heimat, sein Vaterland kennen und
lieben lernen, soll bilden seinen Geist, soll
sehen und scharf beobachten. So zogen am
verflossenen Sonntag die Jugendkompagnien
von Königswinter, Siegburg-Mülldorf, Nie-
derpleis und Siegburg in getrennten Ab-
teilungen unter dem Gesange frisch-fröhlicher
Marsch- und Soldatenlieder ins schöne
Aggertal. Die stramme Haltung und Zucht
sowie das frische Aussehen der Jugend-
mannen gefiel allgemein, und überall eilte
man herbei, die jugendlichen Scharen zu be-
grüßen. Für die Jugendkompagnie Wahl-
scheid wird der verflossene Sonntag stets
ein Merk- und Markstein bilden. Die
Uebung der Jungmannen, in stattlicher Zahl
120, zeigte unter Vorwegnahme jeglichen
militärischen Drills ein ernstes aber fröh-
liches Arbeiten im Gewande jugendlicher
Freude. Das Landsturmbatl. Siegburg
hatte in anerkennenswerter Weise den Unter-
offizier Jansen, der seit Jahren mit der
Jugend erfolgreich gewirkt, zur Hilfe ent-
sandt. Am Schlusse der anregenden Uebung
versammelten sich die Zahlreichen Jungman-
nen mit ihren Angehörigen und den vielen
Freunden der Jugendkompagnie aus Anlaß
des gewaltigen Sieges unserer jungen Flotte
zu einer kurzen, aber gediegenen Feier.
Herr Lehrer Schumacher aus Wahlscheid, der
Leiter der Jugendkompagnie, eröffnete die
vaterländische Veranstaltung mit einer ker-
nigen Ansprache, mit herzlichen Worten der
Begrüßung. Die Jungmannen, die sich durch
Vorträge ernsten und heiteren Inhalts in
den Dienst der guten Sache gestellt, wurden
ihre Aufgabe in bester Weise gerecht und ern-
teten reichen Beifall. Der Kreisleiter der
Jugendkompagnien, Gymnasialturnl. Schu-
macher, aus Siegburg dankte dem rührigen
Leiter sowie Herrn Lehrer Vetter und dem
Collegen aus Wahlscheid, nicht minder den
Führern, die seit Gründung treu zur
Stange gehalten und durchhalten werden,
für ihre treue Arbeit im Dienste der Jugend,
die reichen Lohn in dem Bewußtsein trage,
seine Kraft in dieser ernsten und schweren
Zeit Deutschlands Jugend gewidmet zu
haben. In zu Herzen gehenden Worten
wandte er sich dann an die Jungmannen,
sie auf das leuchtende Beispiel hinweisend,
dass unser braves Heer, unsere jungen, sieg-
gekrönte Flotte der heranwachsenden Jugend
gebe. Die Ansprache klang in ein begeistert
aufgenommenes Hoch auf Seine Majestät
den Kaiser und Kaiser Franz Josef aus.
Herr Feldwebel Matschewski, der den ganzen
Nachmittag wieder unermüdlich im Dienste
der Jugendkompagnien gestanden, wurde bei
seinem Erscheinen ein herzlicher Empfang
bereitet, der für diesen treuen Führer mehr
besagt, als Worte es vermögen. So darf
sich die Jugendkompagnie Wahlscheid, dank
der unermüdlichen Tätigkeit des Herrn Leh-
rers Schumacher einer eindrucksvollen, un-
vergeßlichen Feier freuen, für die Weiter-
arbeit von Nutz und Segen. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.