2. Dezember 1916

02121916-kartoffeln

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 02. Dezember 1916

Verbot der Nutzung von brauchbaren Kartoffeln als Viehfutter

Bekanntmachung
Auf Grund des § 9 b des Gesetztes über den Belagerungs-
zustand vom 4. 6. 1851 verordne ich für den Bereich des
8. Armeekorps:
Es ist verboten, Kartoffeln jeder Art (also auch Kar-
toffeln, die als Speisekartoffeln oder als Fabrikkartoffeln nicht
verwendbar sind), Kraftfutter und zur menschlichen Nahrung
geeignete Rüben an das Wild zu verfüttern.
Zuwiderhandlung werden mit Gefängnis bis zu einem
Jahre, oder bei Vorhandensein mildernder Umstände mit
Geldstrafe bis 1500 Mark oder mit Haft bestraft.
Der Kommandierende General.
von Ploetz. General der Infanterie,
Vorstehendes wird hiermit zur öffentlichen Kenntnis
gebracht.
Graf von Spee, Landrat.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Kreisarchiv Euskirchen (2016, 2. Dezember). 2. Dezember 1916. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 23. Februar 2024, von https://doi.org/10.58079/cqo1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.