25. November 1916

25111916-ausfuhrverbot-fuer-kohlrueben

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 25. November 1916

Ausfuhrverbot für Kohlrüben und Möhren

Bekanntmachung
betreffend

Ausfuhrverbot für Kohlrüben und Möhren.
Auf Grund der Bundesratsverordnung über die

Errichtung von Preisprüfungsstellen und die Ver-
sorgungsregelung vom 25. September 1915 in der
seit dem 7. Juli 1916 geltenden Fassung sowie auf
Grund des § 4 der Verordnung über Höchstpreise
für Rüben vom 26. Oktober 1916 (veröffentlicht im
Kreisblatt Nr. 89) wird für den Kreis Schleiden
folgendes angeordnet:
§ 1. Die Ausfuhr von Kohlrüben (Wruken,
Bodenkohlrabi, Steckrüben) und Möhren aller Art
aus dem Kreise Schleiden ist ohne meine besondere
schriftliche Erlaubnis verboten.

§ 2. Zuwiderhandlungen gegen diese Anordnung
werden gemäß § 17 der Bundesratsverordnung über
die Errichtung von Preisprüfungsstellen und die Ver-
sorgungsregelung mit Gefängnis bis zu 6 Monaten
oder mit Geldstrafe bis zu 1500 M[ar]k bestraft.
§ 3. Diese Anordnung tritt mit dem Tage ihrer
Veröffentlichung in Kraft.
Schleiden, den 17. November 1916.
Der c[ommissarische] Vorsitzende des Kreisausschusses.
Graf von Spee, Regierungsrat.

 



Diesen Blogbeitrag zitieren
Kreisarchiv Euskirchen (2016, 25. November). 25. November 1916. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 27. Februar 2024, von https://doi.org/10.58079/cqnp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.