9. November 1916

bast_09_11_a

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 9. November 1916

Für die immer stärker besuchten Kriegsküchen in Wald werden nur noch Wochenabonnementskarten ausgegeben.

Bekanntmachung betreffend Kriegsküchen.
   Von Sonntag, den 11. November c[ur]r[entis] ab, werden für die
beiden Volksküchen in der Stadthalle und der Aktienziegelei zu
Mangenberg nur noch Wochenabonnementskarten
zum Preise von 6 X 30 Pf[enni]g = 1,80 Mark verausgabt. Die
bisherigen Gutscheine für Einzelgerichte fallen also mit Ablauf
dieser Woche fort.
   Die Wochenkarten sind Samstags von 9 bis 1 Uhr
vormittags
   a) im Bureau 3 des Rathauses (Stadtsekretär Schumacher)
       von den Bürgern des engeren Stadtbezirks Wald und
       der Itterseite,
   b) im Bureau des Polizeigebäudes am Lessi[n]gplatz von den
       Bewohnern des Schlagbaum-Mangenberger Bezirks
für die 6 Arbeitstage der folgenden Woche zu lösen.
   Fleisch- und Kartoffelkarten sind bei der An-
meldung mitzubringen, da dieselben zur Hälfte gekürzt werden.
Die Portion Essen (Eintopfgericht zu 1 Liter) kostet nach wie
vor pro Person 30 Pf[enni]g.
   Die Bürgerschaft wird auf diese für jede Familie höchst
beachtenswerte und vorteilhafte Einrichtung hiermit nochmals
besonders aufmerksam gemacht und zum regen Besuch der
überall mehr und mehr Anklang findenden Kriegsküchen auf-
gefordert. Es empfiehlt sich dringend, auch in den Fabriken
und Werkstätten auf sie hinzuweisen.
   Wald, den 8. November 1916.
                                 Der Bürgermeister: Heinrich.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.