24. Mai 1917

0_1_23_58_24_mai_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, “Tagebuch Willy Spatz” 1914-1919. 0-1-23-58.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 24. Mai 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Donnerstag, den 24. Mai.

Fein säuberlich, wie mit einem starken Federwisch abgestaubt und gereinigt, lag heute Morgen die Natur im prallen Sonnenschein da, hell leuchteten die gelben Rapsblüten, die fleißige Amsel flötete ihr Morgenlied, gefangene Russen zogen über die Landstraße zur Arbeit auf den Feldern und in den Weinbergen. Wir nahmen wieder gemeinsam das Frühstück in unserem Zimmer ein, indessen meine Frau noch in den Federn liegen bleiben mußte. Der Wirtin Vater war aus dem Bergischen hiergekommen, um auf die Ziegen-Jagd mit Erfolg zu
gehen; acht Stück hatte er an einem Tage eingekauft. Eine Ziege, die auf einem Wägelchen in einer Kiste stehend herangefahren wurde, wollte sich nicht von ihrer Heimat, dafür aber um so nachdrücklicher von dem Strick, mit dem sie in der Kiste befestigt war, trennen, was nicht ohne eigenartige Vorkommnisse von statten ging.
Am Morgen, aus dem Fenster weit vorgebeugt, machte ich noch eine „Ansichts-Postkarte“, den „Kaiserstuhl“. Am Spätnachmittag aquarellierte den gegenüberliegenden Berg mit dem verlassenem Steinbruch, dessen oberste Spitze durch den Rückschein der Sonne die letzten Strahlen empfing, indessen das Steingeröll in dunklem Stahlblau schimmerte, eine farbig fesselnde Aufgabe. – Am Abend brachte Karl Weisgerber einige Zeitungen aus Ahrweiler mit. Der Tagesbericht meldete nichts Wesentliches aus der Champagne, wenigstens nichts von St. Hilaire le Petit, wo Walter liegt. Auch der junge Geiger Berg aus Walporzheim kam fast zu gleicher Zeit und spielte mit Else die zweite Violinsonate von Beethoven, jenes so geistreiche und klangvolle Werk. Bei der undichten Azetylenlampe mit dem ständigen Nebenlicht, um die wir in steter Sorge

[ein Blatt fehlt]

2081.
[Karikatur „Vater Rhein“]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.