26. November 1916

19161126_kohlrabi_488

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 26. November 1916

Leckere Rezepte für Kohlrabi.

    –  Da die Verwendung der Kohlrabi in der
hiesigen Gegend bisher weniger bekannt war,
dürfen einige nachstehend abgedruckte Koch-
rezepte für Kohlrabi für unsere Hausfrauen von
Interesse sein. 1. Art. Die Knollen werden
geschält, in feine Streifen geschnitten und ge-
waschen. Dann setzt man sie mit kaltem Wasser
bedeckt auf, gibt mehrere in Achtel geschnittene
Zwiebeln, etwas Fett, Pfeffer und Salz hinzu
und läßt sie gar kochen. Wenn sie weich sind,
rührt man sie gut um, wobei man einen Teil
der Kohlrabi zerdrückt, um das Gemüse ge-
bunden zu machen. Es darf keine Brühe über-
stehen. 2. Art. Die geschälten, in Streifen ge-


schnittenen Knollen werden gewaschen und mit
kaltem Wasser aufgesetzt. Man läßt sie zum
Kochen kommen und gießt das Wasser wieder
ab. Dann setzt man sie wieder mit frischem
Wasser bedeckt auf und gibt Salz, Pfeffer und
reichlich Zwiebel daran. Wenn sie fast weich
sind, bräunt man in ein wenig Fett einen Eß-
löffel Zucker und einen Eßlöffel Mehl an, rührt
dieses an das Gemüse und läßt es gut mit
durchkochen, oder man läßt den Zucker fort und
stäubt nur etwas Mehl unter das Gemüse. In
letzterem Falle gibt man das Fett schon früh-
zeitig an das Gemüse. 3. Art. Die vorbe-
reiteten Knollen werden in gesalzenem Wasser
weich gekocht und dann abgeschüttet. In etwas
Fett oder Speck bräunt man Mehl und Zwiebeln
leicht an, füllt mit dem nötigen Wasser auf, fügt
Salz und Pfeffer hinzu, läßt die dickliche Tunke
aufkochen, gibt das Gemüse hinein und läßt es
unter sorgfältigem Umrühren gut durchstoben.
– Durch reichliche Zugabe von Zwiebeln werden
alle Kohlrabigerichte wohlschmeckender.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.