29. Oktober 1914

29OktAengenheyster

Stadtarchiv Goch, Bestand Völcker-Janssen, Niederrheinisches Volksblatt, Gocher Zeitung, vom 29.10.1914, Anzeigenteil.

Das Schuhgeschäft Aengenheyster wirbt für warme Pantoffeln für unsere Soldaten im Felde.

Warme Pantoffeln für unsere Soldaten im Felde!

Der Kriegsmaler beim Armee-Obercommando Herr Ernst Volbehr schreibt u.a.„Hinter warmen Sachen, namentlich dicken warmen Pantoffeln für die kalten Nächte sind unsere Soldaten sehr her.“
Offeriere:
Warme Kamelhaar und Filzpantoffeln, sowie Filzsohlen in allen Preislagen.
P. J. Aengenheyster
Modernes Specialhaus für Schuhwaren
Goch, Cleve, Calcar, Kevelaer, Kempen
Die Sachen lassen sich in Feldpostpaketen leicht mitsenden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.