8. November 1916

19161108_Käseverbrauch_471

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 8. November 1916

Das Kriegsernährungsamt trifft Maßnahmen, um dem Mangel an heimischen Käse entgegenzuwirken.

     – oc. Zur Regelung des Käseverbrauchs.
Bekanntlich ist seit längerer Zeit auch der
inländische Käse so gut wie ganz vom Markte
verschwunden, eine Tatsache, die schon deshalb
durchaus zu beklagen ist, weil wegen seines
hohen Eiweißgehalts und seiner nicht ge-
ringen Prozente an Fett der Käse ein hoch-
wertiges und dabei trotzdem billiges Nah-
rungsmittel darstellt – sofern man in der
gegenwärtigen Zeit von Billigkeit überhaupt
sprechen kann. – Die Schuld an diesem


Verschwinden des Käses hat in erster Linie
der – angeblich – zu niedrige Höchstpreis,
ferner die Tatsache, daß wie in Friedens-
zeiten den Molkereien ein direkter Versand
an Private bis zur Höhe von je 5 Kilo-
gramm gestattet war. Da bei diesem direkten
Versande der Zwischen- und Kleinhandel fast
völlig ausgeschaltet wurde und die Molke-
reien für ihre Ware angemessenere Preise
erzielten als auf dem Umwege über den
Zwischenhandel, nahm dieser Käseversand an
Private allmählich solchen Umfang an, daß
der organisierte Handel nur noch wenig oder
garnicht bedacht wurde und aller Käse in
besser situierte Hände gelangte, zu Ver-
brauchern, denen ihre Mittel den Einkauf
in größeren Mengen ermöglichten. Um die-
sem Uebelstande zu steuern, ist seitens des
Kriegsernährungsamtes nunmehr der direkte
Verkehr zwischen Molkerei- und Privat-
kundschaft untersagt worden. Ferner soll
eine mäßige Erhöhung der Höchstpreise zuge-
standen werden. Das Kriegsernährungsamt
hofft, durch diese beiden Maßnahmen einer-
seits die Herstellung von Käse zu fördern,
andererseits zu erzielen, daß der Käse wie
früher allen Kreisen der Bevölkerung gleich-
mäßig zugute kommt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.