25. Oktober 1916

19161025_Ansiedlung_45719161025_Ansiedlung_458

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 25. Oktober 1916

Schaffung von Siedlungen für Kriegsbeschädigte im Rheinland.

       –      Gelegenheit zur Ansiedelung vermittelt
die von Staat und Provinz gegründete gemein-
nützige Gesellschaft „Rheinisches Heim“ in Bonn.
Nach einer Bekanntmachung in Nr. 18 der Zeit-
schrift „Die Kriegsbeschädigtenfürsorge in der
Rheinprovinz“ werden zurzeit Siedelstätten
geschaffen 1. in Euskirchen: Stellen von
1 bis 5 Morgen bester Boden, der besonders
zum Gemüsebau geeignet ist. Weiteres Land
kann zugepachtet werden. Daselbst Stellen von

einem halben Morgen für Industriearbeiter, die
lohnende Arbeit finden können in Zucker-, Ton-
waren-, Maschinen-, Bleiweiß- Dünger-,
Draht- und Kunstbaumwollfabriken, sowie in
der Gasanstalt und sonstigen Werken; 2. in
Schiefbahn bei Neuß: Stellen von 2 – 10
Morgen; meist anmooriger Sandboden mit
Lehmbeimischung für Klein- und Gemüsebauern:
ferner halbe Morgen große Stellen für Arbeiter
der Seiden- und Eisenindustrie und für Landar-
beiter; 3. in Straelen im Kreise Geldern:
Stellen von einem halben bis 3 Morgen auf
Sandboden für Gemüsebauern; nach Bedarf
kann Land zugepachtet werden; 4. in Nieder-
preis-Menden, zwischen Siegburg und
Bonn: Stellen für Industriearbeiter jeder Art,
die Beschäftigung finden können in den Orten
Bonn, Beuel, Troisdorf und Siegburg. In
den vorgenannten Orten ist zum Teil schon
mit der Aufstellung von Bauplänen begonnen
worden. Bei alsbaldiger Meldung können je-
doch etwagige Wünsche noch berücksichtigt werden.
Zur Ansiedlung sind mindestens 1000 Mk. An-
zahlung nötig. Kriegsbeschädigte und Krieger-
witwen können sich durch Kapitalauszahlung
die erforderlichen Mittel beschaffen. Die Ge-
sellschaft „Rheinisches Heim“ beschränkt ihre
Hilfe jedoch nicht auf die obengenannten Siedel-
orte, vielmehr kann sie überall in Anspruch ge-
der Heimat auf eigenem oder zu erwerbenden
Land (Mindestgröße 12 ½ Ar.) seßhaft machen
willl. Anfragen sind mündlich oder schriftlich
zu richten an die Siedelungsgesellschaft „Rhei-
nisches Heim“ in Bonn, Endenicherallee 60.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.