22. Oktober 1916

19161022_Sohn_455

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 22. Oktober 1916

Information über den Erlass des Kriegsministers, dass die letzten noch lebenden Söhne oder Angehörigen einer Familie nicht mehr an die vorderste Front entsendet werden.

      –       Der letzte Sohn. Aus einem Antwort-
schreiben des Kriegsministers an den Reichs-
tagsabgeordneten Erzberger geht hervor, daß
schon seit längerer Zeit Anträgen von Fa-
milien, von denen schon mehrere Söhne oder
Familienmitglieder gefallen sind, den letzten
noch lebenden Sohn oder sonstigen Ange-
hörigen nicht mehr in der vordersten Front
zu verwenden, soweit irgend angängig, in
wohlwollender Weise im Wege der Kom-
mandierung oder Versetzung Rechnung ge-
tragen worden ist. Eine dahingehende An-
weisung sei auch allen militärischen Behör-
den im Felde zugegangen.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Troisdorf (2016, 22. Oktober). 22. Oktober 1916. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 17. April 2024, von https://doi.org/10.58079/cqd8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.