8. September 1916

19160908_Elternsprechstunden_416

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 8. September 1916

Die Lehrkräfte werden angewiesen, den Eltern über die regulären Sprechstunden hinaus für Auskünfte über ihre Schüler zur Verfügung zu stehen.

       – Elternsprechstunden. Nach den guten
Erfahrungen, die die höheren Schulen durch
die Pflege möglichst enger Beziehungen mit
dem Elternhause gemacht haben, hat der
preußische Kultusminister nun folgenden Er-
laß an die Provinzialschulkollegien gerichtet:
Die Erfahrungen legen es nahe, von neuem
auf die Aufgabe der Direktoren und Lehrer,
Direktorinnen und Lehrerinnen hinzuweisen,
sich mit den Eltern in dauernder Verbin-
dung zu halten und keine Gelegenheit zu
versäumen, durch Besprechungen mit den
Eltern Erfahrungen über ihre Schüler zu
sammeln und sich über deren besondere Ver-
anlagung in geistiger und sittlicher Hinsicht
zu unterrichten. Die Bestimmung früherer


Dienstanweisungen über die regelmäßigen
Sprechstunden hat nicht den Sinn, daß
Direktor und Lehrer nur zu dieser Zeit den
Eltern die Möglichkeit einer Besprechung
bieten, zumal, da es manchen Vätern wegen
ihrer beruflichen Verpflichtungen oft un-
möglich ist, zu der angegebenen Sprechstunde
zu erscheinen. In solchen Fällen müssen der
Direktor und die Lehrer sich gerne bereit
zeigen, durch besondere Verabredung eine
Aussprache zu ermöglichen. Unter Umständen
wird es sich empfehlen, die Eltern zu einer
Besprechung einzuladen oder sie zu diesem
Zwecke auch einmal aufzusuchen. In den
regelmäßig, mindestens einmal wöchentlich
festzusetzenden Sprechstunden muß der Lehrer
stets zu sprechen sein, auch ohne vorherige
Anmeldung der Eltern. Für die ganze Schule
ist ein Sprechstundenplan aufzustellen und
den Eltern bekannt zu geben, wie dies be-
reits an manchen Anstalten mit gutem Er-
folge geschieht. Für die Elternsprechstunden
ist in der Schule nach Möglichkeit ein be-
sonderer Raum zur Verfügung zu stellen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.