21. August 1916

BAST_21_08_B

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 21. August 1916

Magermilch eine geeignete Ernährung für Säuglinge

   Solingen. Ernährung der Säuglinge. An den öffent-
lichen Milch-Vertriebsstellen wird täglich auch eine größere Menge
Magermilch vertrieben, die dem Vernehmen nach vielfach von den
Abnehmern als für die Ernährung ihrer Kinder ungeeignet zurück-
wiesen oder sehr ungern genommen wird. Die Säuglings und
Kinderfürsorge-Stelle schreibt uns dazu folgendes: Eine einwand-
freie Magermilch ist für die Ernährung des kleinen Kindes durchaus
geeignet; in vielen Fällen müssen sogar Magermilch oder Mager-
milchpräparate (Buttermilch) zur Ernährung verwandt werden, da
Fettmilch nicht oder nur schlecht verdaut wird. Namentlich in der
2. Hälfte des 1. Lebensjahres und im 2. Lebensjahr ist aber die
Milch allein zur Ernährung des Kindes nicht mehr geeignet, sondern
muß, wenigstens teilweise zu Milchsuppen und Milchbreien ver-
arbeitet, gereicht werden. Hierfür läßt sich aber Magermilch in ganz
ausgezeichneter Weise verwenden. Besonders sei darauf hingewiesen,
daß bei vielen ernährungsgestörten und schlecht entwickelten älteren
Säuglingen und Kleinkindern (englische Krankheit, Muskelschwäche,
Blutarmut) die Milchsuppen und Milchbreie aus Magermilch
empfehlenswert sind. Die Fürsorgestelle kann also der Bevölkerung
den Gebrauch von Magermilch nur angelegentlichst empfehlen. In
Zweifelsfällen kann jederzeit in der Fürsorge-Stelle im Coppelstift,
Wupperstraße 100, Rat eingeholt werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.