14. Juli 1916

BR 0023 Nr. 322 Bl. 274r BR 0023 Nr. 322 Bl. 274v

Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland, Landratsamt Geilenkirchen BR 0023 Nr. 322, Bl. 273

Noch immer herrscht die Furcht vor feindlichen Spionen. Gerade reisende Soldaten gelten der militärischen Führung als bevorzugtes Ziel, weshalb die Bahnhöfe in den besonderen Blick geraten. Etwa am Bahnhof in Köln würden sich Soldaten und Zivilisten vielfach mischen. Eine Situation, die feindlichen Spionen in die Hände arbeiten würde. Der Einsatz von verdeckt beobachtenden Beamten wird empfohlen. Auch an andere Regierungspräsidenten ergeht die Aufforderung, die Wartesäle der Bahnhöfe verstärkt zu beobachten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.