16. Oktober 1916

BAST_16_10_A

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 16. Oktober 1916

Klagen über Metzger, die bei der Fleischversorgung ihre „feste Kundschaft“ bevorzugen

   Solingen. Klagen über die Fleischverteilung.
Von unseren Hausfrauen wird darüber Klage geführt, daß einige
Metzger bei der Verteilung des Fleisches und besonders der
Wurst nicht unparteiisch sind. Die „alte feste Kundschaft“ wird
in jeder Weise vorgezogen und es ist vorgekommen, daß eine
Familie von drei Personen ein Pfund Leberwurst erhielt, wäh-
rend eine andere von 7 Personen sich mit einem Viertelpfund
begnügen mußte. Bei der Fleischverteilung werden die besten
Stücke für die „festen Kunden“ reserviert. In einigen Fällen
ist auch festgestellt worden, daß einige Metzger mehr Marken
von der Reichsfleischkarte abgeschnitten haben, als sie Fleisch
oder Wurst geliefert haben.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Solingen (2016, 16. Oktober). 16. Oktober 1916. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 21. April 2024, von https://doi.org/10.58079/cq5k

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.