2. September 1916

BAST_02_09_E

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 2. September 1916

Ankündigung von zwei Herbstwanderungen der Naturfreunde ins Sauerland und in die Eifel

      Herbstwanderung der Naturfreunde.
   Um allen Natur- und Wanderfreunden noch einmal Ge-
legenheit zu geben, an einer größeren Wanderung teilzunehmen
und dabei den Maler unter den Jahreszeiten, den Herbst, in
seiner Werkstatt bei der Mutter Natur kennen zu lernen,
werden die „Naturfreunde“ außer den gewöhnlichen sonntäg-
lichen Wanderungen noch zwei „Extratouren“ veranstalten.
Beide sind nach Gegenden außerhalb unserer engeren Heimat
gedacht. Die erste dieser Wanderungen geht am 10. September
ins Sauerland. Für diese Wanderung ist die Jahreszeit
und das zu durchwandernde Gebiet so gewählt worden, daß die
Teilnehmer einen Frühherbsttag werden genießen
können, wie ihn fast nur das Sauerland zu bieten vermag. Die


Abfahrt von Solingen erfolgt am 9. September,
abends 6.16 Uhr. Bei Rönsahl wird für Nachtlogis gesorgt.
Es kommt allerdings bei größerer Beteiligung Massenquartier
in Frage. Von dort geht’s am anderen Morgen zu Fuß ins
Sauerland hinein. Die Kosten betragen 2,50 Mark.
   Bei der zweiten Wanderung ist den Freunden des
Spätherbstes Rechnung getragen. Diese ist geplant für den
7. und 8. Oktober ins Ahrtal und in die Eifel. Die Ab-
fahrt erfolgt am Samstag den 7. Oktober nachmittags 2.03 Uhr
nach Neuenahr. Von dort geht die Wanderung nach
Altenahr. Am folgenden Morgen geht’s nach der Hohen
Warte und auf die Hohe Acht. Die Rückfahrt er-
folgt von Adenau. Für Fahrt und Nachtlogis sind 6,50 Mark
aufzuwenden.
   Jedem Wanderfreund kann die Teilnahme an diesen
Wanderungen nur empfohlen werden. Beide Ausflüge werden
für jeden Wandergenossen lohnend sein. Besonders sind Richt-
mitglieder herzlich eingeladen. In beiden Fällen muß jedoch
möglichst frühzeitig Anmeldung erfolgen, und zwar schriftlich
im Gewerkschaftshaus oder bei den Mitgliedern. Eßvorrat ist
stets mitzunehmen. Also; Auf zur frohen Wanderung in den
Herbst!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.