19. Juli 1916

19071916eierspeisen

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 19. Juli 1916

Versorgung der Bevölkerung mit Eiern

– (Die Versorgung mit Eiern.) Die ersten An-
ordnungen mit Gesetzeskraft sind jetzt vom Präsidenten
des Kriegsernährungsamtes v. Batocki ergangen. Sie
betreffen die Einschränkung des Verbrauches von Eiern
und die Höchstpreise für Kartoffeln. In Gast-,
Schank- und Speisewirtschaften, in Vereins- und Er-
frischungsräumen, sowie in Fremdenheimen, in Kon-
ditoreien und ähnlichen Betrieben dürfen vom 15. Juli
an Eier, roh oder gekocht, und Eierspeisen nur zum
Mittagstisch und zum Abendtisch verabreicht und ent-
gegengenommen werden. Die Kommunalverbände
haben die Stunden festzusetzen, innerhalb deren hier-
nach Eier und Eierspeisen verabreicht und entgegen-
genommen werden dürfen. Die Landeszentralbehörden
können nähere Bestimmungen treffen. Diese oder die
von ihnen bezeichneten Behörden können auch Aus-
nahmen im einzelnen Fall zulassen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.