28. Juli 1916

19160728_Milcheinschränkung_376

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 28. Juli 1916

Die Abgabe von Milch wird eingeschränkt.

    –  Milcheinschränkung zugunsten der Fett-
versorgung. Nach der Bundesratsverordnung
über Speisefette vom 20. d. M. kann der
Reichskanzler die Bewirtschaftung von Milch
und Käse der neuen Reichsstelle für Speise-
fette übertragen und den Verkehr mit diesen
Erzeugnissen regeln. Laut „Tag“ schweben
bereits Verhandlungen der beteiligten Stel-
len über eine solche Regelung. Ihr Ziel
ist, den Verbrauch von Vollmilch zugunsten
einer vermehrten Fettgewinnung zu be-
schränken. Zu diesem Zweck könnte bestimmt
werden, daß Vollmilch nur noch an Frauen,
Kinder und Kranke abgegeben, daß somit
für den allgemeinen Verkehr nur noch
Magermilch zugelassen und daß die Zugabe
von Milch in Speisebetrieben und Kaffee-
häusern gleichfalls auf Magermilch beschränkt
wird. Auf diese Weise könnten weitere
Mengen von Sahne zur Butterherstellung
gewonnen werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.