21. Juni 1916

1916 06 21-2

Stadtarchiv Hilden, Rheinisches Volksblatt vom 21. Juni 1916

Beginn der Sommerzeit 1916 – aber kein Sommer in Sicht

Hilden 21. Juni. Sommer-Anfang. Heute
abend 8,25 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit tritt die
Sonne in das Zeichen des Krebses und der Sommer
nimmt seinen Anfang. Freilich sollte der Sommer in Hin-
sicht auf das Klima schon längst begonnen haben. In
diesem Jahre war bisher von sommerlicher Witterung
nichts zu merken, und der größte Teil des Frühlings war
kaum frühlingshaft zu nennen. Bisher hatte die wärmere
Jahreszeit jedenfalls den ausgesprochenen Charakter des
kühlen und feuchten Sommers gezeigt. Gegenwärtig
leiden wir unter einer Kälte, wie wir sie seit Jahren nicht
mehr gehabt haben. Der wärmende Ofen hat vielfach
wieder in Betrieb gesetzt werden müssen, und in Gemein-
schaft mit dem Landmann blickt das ganze Volk auf die
Ernte, die bei der Nässe und Kälte nicht eingebracht wer-
den kann. Die Ursachen dieser außergewöhnlichen Witte-
rungserscheinungen werden ohne Frage eine interessante
Arbeit der Fachwissenschaft bilden. Damit ist uns frei-
lich nicht geholfen, es möge sich vielmehr bald der Wunsch
erfüllen, daß endlich eine Witterung eintritt, wie sie
unsere ohne Frage gutstehenden Feldfrüchte zur vollen
Reife brauchen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.