30. Juni 1916

19160630_Stoffe_352

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 30. Juni 1916

Eine Regelung für die uniformierten Beamten.

    –  Die Versorgung der bürgerlichen Be-
amten mit Uniformstoffen wird, wie die
„Textil-Woche“ erfährt, von der Reichsbe-
kleidungsstelle in der Weise geregelt werden,
daß auf Grund der Bedarfsanmeldung der
Zentralbehörden Uniformstoffe aus den Be-
ständen der der Kriegswirtscha[f]ts-A.-G. den Be-
hörden oder auf deren Wunsch an die Uni-
formlieferanten selbst abgegeben werden.
Nur im Ausnahmefalle kann Freigabe be-
schlagnahmter Stoffe in Frage kommen.
Während des Krieges sollen nur diejenigen
Beamten Uniform tragen, für welche diese
nach Entscheidung ihrer obersten Dienstbe-
hörde notwendig ist. Die Regelung gilt auch
für Beamten, die sich ihre Uniformen selbst
beschaffen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.