28. Juni 1916

BAST_28_06_A

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 28. Juni 1916

Der Verein für Hauspflege Solingen bietet kranken Frauen die Möglichkeit an, die Wartezeiten bei der Milchverteilung zu vermeiden

                       Bekanntmachung.
   Die Verteilung der Milch in der städtischen Markthalle läßt sich
nicht ermöglichen, ohne daß die Abnehmer gelegentlich längere Zeit
zu warten haben.
   Frauen, für welche längeres Warten infolge ihres körperlichen
Zustandes gesundheitsgefährdend ist, werden ersucht, unter Angabe der
Gründe sich bei dem unterzeichneten Verein zu melden. Sind die
Gesuche berechtigt, so wird in solchen Fällen für eine möglichst schnelle
Verteilung gesorgt werden.
                                                       Der Verein für Hauspflege Solingen.
   Meldungen abzugeben bei Frau Professor Röpke, vormittags 9
bis 10 Uhr.
   Solingen, den 27. Juni 1916.
                                                                        Der Oberbürgermeister.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.