29. Mai 1916

1916 05 29

Stadtarchiv Hilden, Rheinisches Volksblatt vom 29. Mai 1916

Bericht vom 10. Nagelungstag des Hildener Kriegswahrzeichens.

Hilden, 29. Mai. Gestern nachmittag nagelten
u.a. der hiesige Evang. Jünglingsverein und Jungfrauen-
verein. Pfarrer Ibeling leitete die Nagelung durch eine
Ansprache ein, die in dem Geibelschen Wort ausklang:
„Wir träumen nicht von raschem Sieg und leichten Ruh-
meszügen. Ein Weltgericht ist dieser Krieg, und stark
der Geist der Lügen. Doch der einst unsrer Väter Burg
getrost – er führt auch uns hindurch!“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.