18. Juni 1916

19160618_Kartoffeln_342

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 18. Juni 1916

Das Verfüttern der wenigen Kartoffelbestände ist verboten.

    –  Verfüttern von Kartoffeln. Auf An-
ordnung des Herrn Reichskanzlers wird ge-
mäß § 1 der Verordnung vom 8. Juni
1916 das Verfüttern von Kartoffeln ver-
boten. Ausnahmen könne auf Antrag vom
Oberbürgermeister bewilligt werden, wenn
nachgewiesen wird, daß sich die Kartoffeln
nicht zur menschlichen Ernährung eignen.
Zuwiderhandlungen fallen unter die Straf-
bestimmungen oben angegebener Verordnung
wonach Gefängnisstrafe bis zu einem Jahre
oder Geldstrafe bis zu 10 000 Mark ver-
hängt werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.