28. Juli 1916

BAST_28_07_A

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 28. Juli 1916

In der Stadt Wald wird neben der bestehenden Kriegsküche in der Stadthalle eine zweite für den Bezirk Schlagbaum-Mangenberg in der Aktien-Ziegelei am Lessingplatz eingerichtet. Für die Kriegsküchen gibt es Abonnements- und Tageskarten, bei Nutzung wird auch die Lebensmittelkarte belastet.

       Bekanntmachung betr[effend] Kriegsküchen.
   Vom 1. August d[iesen] J[ahre]s ab wird außer in der Stadthalle am
Schützenplatz auch eine Speiseanstalt errichtet werden in der
Aktien-Ziegelei am Lessingplatz zu Mangenberg. Die Bürger
Walds im Schlagbaum-Mangenberger Bezirk werden zu zahl-
reicher Beteiligung am Mittagessen (Eintopfgericht), das ent-
weder von 11½ bis 1 Uhr abgeholt und mit nach Hause ge-
nommen, oder an Ort und Stelle eingenommen werden kann,
hiermit eingeladen.


   Es werden Abonnementskarten (Wochenkarten) zum Preise
von 30 Pf[enni]g pro Mahlzeit (=1,80 Mark pro Woche) und
Einzelkarten für eine Einzel-Mahlzeit zum Preise von 40 Pf[enni]g
ausgegeben. Die Ausgabe der Abonnements (Wochenkarten)
erfolgt
   a) für die Stadthalle im Rathause (Zimmer 3, Stadt-
      sekretär Schumacher),
   b) für die Aktien-Ziegelei im Polizeigebäude am Lessing-
      platz,
und zwar an jedem Samstag von 9 bis 12 Uhr. Es sind hierbei
mit dem erforderlichen Geldbetrage die Fleisch- und Lebens-
mittelkarten vorzulegen, da Frisch-Fleisch und Lebensmittel
mit Ausnahme der Butter, die den Karteninhabern ganz ver-
bleiben soll, um die Hälfte gekürzt werden.
   Für Einzelmahlzeiten sind die Karten (à 40 Pf[enni]g) zu lösen
in der Stadthalle bez[iehungs]w[eise] Ziegelei bei Ausgabe des Mittagessens,
aber immer am Tage vorher, da nur für die Tags zuvor an-
gemeldeten Personen gekocht wird.
   Wald, den 28. Juli 1916.
                                   Der Bürgermeister: Heinrich.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.