3. Oktober 1916

BAST_03_10_E

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 3. Oktober 1916

Ein Soldat aus dem Lazarett überkam während eines Films im Solinger „Kaisersaal“ ein hysterischer Anfall, der das weitere Publikum in Panik versetzte.

   Solingen. Eine Panik entstand Sonntag abend nach
9 Uhr während einer Vorstellung im „Kaisersaal“. Ein feld-
grauer Lazarettinsasse, der vorher noch lustig plauderte, verfiel
plötzlich in einen Zustand von Kriegshysterie. Der Bedauerns-
werte fiel zu Boden und warf in seinem Zustande einige Reihen
Stühle um. In der Dunkelheit (während einer Lichtbildervor-
führung) und dem nun entstehenden Gedränge zum Ausgang
bemächtigte sich des Publikums eine begreifliche Aufregung.
Etliche Personen wurden ohnmächtig hinausgebracht. Die Vor-
stellung wurde selbstverständlich abgebrochen. Ist den zur Ge-
nesung hier weilenden Soldaten etwas Unterhaltung und Zer-
streuung auch aus vollem Herzen zu gönnen, so sind wir doch
der Auffassung, daß Nervenkranke gut tun, diesen sog[enannten] „äußerst
spannenden“, in Wirklichkeit aber nervenaufpeitschenden Film-
aufführungen fernzubleiben. Daß die Art des Films die Ur-
sache des Anfalles waren, darauf lassen die Bemerkungen des
jungen Feldgrauen schließen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.